Georg von Peuerbach-Gymnasium
[ KomM | Steam | Sport+Talente ]

Reisen

Salzburg 2CU
2CU, 18.-22. April 2018

Wintersportwochensplitter

Alfred Strasser
Aus meiner Sicht war es eine tolle Woche für alle. Mein besonderer Dank gilt den beiden Begleitlehrern Pamela Reischl und Andreas Moser. Ich glaube wir bildeten ein sehr gutes Triumvirat und so war es für mich ein Leichtes den Kurs zu leiten.
Das Berichteschreiben will ich aber lieber den Hauptbeteiligten, für die ich ja diese Woche organisiert habe, überlassen. Da es keine Schularbeit ist, habe ich die bei mir eingelangten Berichte einfach unkorrigiert eingefügt. Der eine oder andere Rechtschreibfehler sollte nicht so tragisch genommen werden, es zählt der Inhalt! Danke an alle Berichteschreiber! Es ist einiges zusammengekommen.

Hannah
Schiwoche mit Shorts, Tops und Sonnenbrillen. Bei sommerlichen 20 Grad mischte die 7st heuer die Vorarlberger Bergbauern mal ordentlich auf. Die erprobten Schilehrer der Skiacademy Austria brachten unser Boarden und Wedeln auf Vordermann und verzeichneten, aufgrund ihrer ungezwungenen Art, immer wieder Erfolge uns, trotz Müdigkeit, Hitze und sulzigen Schnees, zu motivieren. Zusammengefasst durften wir eine abenteuerliche, ereignisreiche Woche erleben, die definitiv auch mit Sonnenbränden und Schweißausbrüchen einen gebührenden Abschlussausflug darstellte. Sowohl innerhalb als auch zwischen den beiden Klassen konnten Zusammenhalt und Freundschaft abermals augenscheinlich aufgebessert und bekräftigt werden.

Miriam B.
Schifahren mitten im April bei 17 Grad Celsius? Man könnte meinen das sei eine „Schnapsidee“. So war zumindest unsere Einstellung vor der Abfahrt. Doch wir sollten bald eines Besseren belehrt werden! Schlussendlich war die Sportwoche nämlich ein voller Erfolg!
Begonnen haben die 5 Tage mit einer gemütlichen Busfahrt. Nach etwa 5,5 Stunden Fahrt sind wir endlich in unserer tollen Unterkunft mitten im besten Schigebiet Österreichs zwischen den atemberaubenden Bergen gelandet. Wenn auch der Schnee etwas zu wünschen übrig ließ, da er schon am Vormittag sehr nass und schwer war, war das Schifahren doch auch um diese Jahreszeit noch lustig.
Außerdem kann man ohne Zweifel sagen, dass Schüler und Lehrer selbst nach 7 Jahren nochmals enger zusammenwuchsen.
Also echt eine rundum gelungene letzte Sportwoche im GVP!

Melanie
Am Mittwoch um 7:00, fuhren wir mit dem Bus nach St. Christoph am Arlberg. Dort angekommen zogen wir uns sofort um und dann ging es auf die Piste. Am Abend nach dem Essen durften wir machen, was wir wollten. Am Donnerstg und Freitag hatten wir das gleiche Programm, 9:00 auf der schönen Piste, 12.00 eine kleine Pause auf einer Hütte und dann um 13:30 Mittagessen. Das was und sehr gefallen hat war, dass uns unsere Lehrer viele Möglichkeiten gaben, um das zu machen, was uns gefiel.
Am Samstag fuhren wir wieder bis 13:30 und dann um 17:00 schauten wir uns den "weißen Rausch" an. Nach dem Rennen ging es zur Abschlussparty in St. Anton, so wurde unsere Woche schön beendet. Am Sonntag war leider schon unser letzter Tag in St. Christoph, trotzdem fuhren wir noch bis 12:00. Dann ging es mit dem Bus zurück nach Linz.

Jonas B.
Trotz anfänglicher Skepsis nochmals in den Skiern zu stehen, stellte sich heraus, dass man im April doch noch eine sehr schöne Wintersportwoche erleben kann. Mit perfektem Wetter starteten wir in eine tolle Woche.
Gutes Essen, Volleyball, ein Fitnessstudio und zahlreiche lustige Spiele waren unsere ständigen Begleiter. Nicht zu vergessen waren der weiße Rausch und die Ö3 Party am letzten Abend.
Diese Schiwoche wird mir sicher immer in Erinnerung bleiben.

Lea E.
Die 7. Sportklassen verbrachten die letzte Woche am Arlberg in St. Christoph. Das Wetter war wirklich traumhaft, doch leider waren wir nur bis Mittag auf der Piste unterwegs, weil der Schnee dann nicht mehr so ideal war. Es war eine sehr schöne Woche und unsere Klassengemeinschaft wurde auf jeden Fall gestärkt.

Marlene
Die 7S/T verbrachte einige sonnige Tage in St. Christoph am Arlberg. Am Vormittag nutzten wir das traumhafte Wetter, um das alpine Gelände am Arlberg mit Ski oder Snowboard zu erkunden. Die Nachmittage verbrachten wir im Fitnessstudio, in der Turnhalle oder beim Wikingerschach auf der Terrasse. Wir alle haben die Zeit sehr genossen.

Mirjam H.
In der letzten Woche begaben sich die 7. Sportklassen auf eine Reise zum Arlberg.
Besonders das Schirennen „Der weiße Rausch“ wurde zum echten Erlebnis, das hautnah, also direkt neben der Piste bestaunt wurde. Ausgestattet mit Lunchpaketen bewunderten wir die Athleten, die trotz der, sich keinesfalls durch Pulverschnee auszeichnenden Pistenverhältnisse, sportliche Höchstleistungen vollbrachten.

Jonas H.
Trotz sehr warmer Temperaturen war unsere Wintersportwoche Mitte April am Arlberg ein voller Erfolg!
Das perfekte Wetter, die lustigen Abende und die einwandfreie Verpflegung und Unterkunft in der Ski Akademie Austria machten unsere letzte gemeinsame Sportwoche zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Verena
Die Wintersportwoche 2018 war sehr abwechslungsreich. Das Wetter war fantastisch schön auch wenn es teilweise beim Snowboarden und Skifahren viel zu heiß war.
Wir hatten sehr viel Freizeit am Nachmittag und am Abend, wodurch wie sehr viele verschiedene Sachen Unternehmen konnten. Beispielsweise Schlafen, nach St. Anton fahren, Spiele spielen, im Turnsaal austoben (Fußball spielen/ Volleyball spielen und etc.), Saunieren gehen, sowie wir uns weiter im Fitnessstudio sportlich betätigen konnten.
Am aller wichtigsten ist es aber das wir alle sehr viel Spaß hatten.

Felix
Die Skiwoche war ein voller Erfolg. Wir hatten jeden Tag traumhaftes Wetter und ein tolles Programm. Auch unsere Skilehrer haben super Arbeit geleistet. Geil. Geiler. Arlberg.

Manuel & Moritz
Die Sportwoche war sehr lustig. Das Wetter war schön und das Essen war gut. Ich sag nur eins: Geil. Geiler. Arlberg.

Valentin
Die Skiwoche war sehr cool und aufregend. Das Wetter war schön und das Essen war gut. Herr Prof. Strasser fuhr mit einer Unterhose am Kopf Snowboard. Hihi. Ich sag nur eins: geil, geiler, Arlberg.

Mathias
Wir, die 7T und 7S, waren dieses Jahr am Arlberg Skifahren. Das Wetter war alle fünf Tage schön, somit hat das Skifahren sehr Spaß gemacht. Das Essen in der Fis Akademie war wirklich gut. Ich sag nur eins.... geil, geiler Arlberg.

Lisa & Sophie
Unsere Wintersportwoche war sehr toll. Es war immer wolkenlos und wunderschön. Obwohl es jeden Tag gefühlte 30 Grad beim Snowboarden hatte, haben wir die 5 Tage sehr genossen. Das Essen war sehr gut und es hat für jeden, egal ob Veggie oder nicht, etwas gegeben. Den Abend haben wir meistens gemeinsam verbracht und Spiele gespielt. Am Samstag waren wir dann noch verdientermaßen nach dem Weißen Rausch fort. Die Lehrer waren auch immer sehr nett und hilfsbereit!
Ich sag nur eins: geil, geiler Arlberg.

Daniel
Nach langer Zeit der Vorfreude sind wir am Mittwoch zu früher Stunde in Richtung Arlberg aufgebrochen. In der Akademie angekommen bezogen wir erst einmal die Zimmer die im Großen und Ganzen sehr gemütlich eingerichtet waren. Obwohl viele von uns skeptisch auf eine Wintersportwoche im Frühling geblickt haben stellten, sich die Schneebedingungen zumindest am Vormittag doch als sehr zufriedenstellend heraus. Auch die Schilehrer trugen einen entscheidenden Teil zu einer gelungenen Woche bei. Highlights waren für uns natürlich die Sporthalle die Sauna und die Ö3 Disko am Samstagabend.

Alina
Der Höhepunkt unserer Sportwoche war auf jeden Fall der Weiße Rausch und die anschließende Ö3 Party.
Dank unserer ausgiebigen Freizeit konnten wir unsere letzte Klassenfahrt noch so richtig schön genießen.

Jakob
Obwohl die Schiwoche im April war, war das Schifahren sehr toll. Es war leider viel zu heiß, aber das hat nicht wirklich gestört ,da der Arlberg ein sehr schönes Schigebiet ist. Wir hatten erstmals sehr viel Freizeit und konnten zum Glück endlich mal unser Handy behalten. Der Höhepunkt war das Fortgehen auf die Ö3-Party in St. Anton am Arlberg, bei dem wir eine echte Gaudi gehabt haben.

Elvin
Da wir nächstes Jahr nirgends mehr hinfahren war diese Sportwoche ein toller und genialer Abschluss für uns alle.

Julian
Trotz der heißen Temperaturen war die Sportwoche ein völliger Erfolg. Wir hatten so viele Freiheiten wie noch nie und die Anlage war der Wahnsinn.

Viktoria
Trotz der anfänglichen Bedenken, die jeder einzelne von uns hatte, war die Wintersportwoche eine einzigartige und unvergessliche Woche. Da wir jeden Morgen die einzigartige Kulisse der Tiroler Berge bewundern durften starteten wir die Skitage voller Vorfreude! Nach den 5 Tagen kamen wir uns alle wieder ein Stück näher und stärkten uns gegenseitig, um die nächsten Schulwochen zu überstehen!

Isabel
Wir, die 7S und die 7T, verbrachten dieses Jahr unsere Sportwoche in St. Christoph am Arlberg. Die Hinfahrt war zwar länger als gedacht, dennoch war das Wetter, als wir in St. Christoph ankamen, einfach ein Traum und machte die lange Anfahrt wieder wett. Untergebracht wurden wir in der Ski Akademie in St. Christoph.
Schon völlig erschöpft vom Nichts tun, bewältigten wir nach dem Zimmerbezug noch für eineinhalb Stunden die Pisten von St. Christoph und freuten uns dann anschließend schon auf das bevorstehende Abendessen. Ein langer Tag ging zu Ende..
Die nächsten 4 Tage standen wir Pistenflitzer und Brettlrutscher mit unseren Professoren und Schilehrern, aus der Akademie, die sehr freundlich und herzlich seit Tag 1 zu uns waren, für viereinhalb Stunden am Tag auf den Skiern und den Snowboards und konnten das Mittagessen nach einem langen Vormittag schon gar nicht mehr erwarten. Das Essen war die ganzen 5 Tage hinweg super, und es fand Gott sei Dank jeder Schüler etwas, das ihm schmeckte! Das Nachmittagsprogramm lief bei jedem etwas anders ab. Bei dem einen war Sonnen angesagt, bei dem anderen das Fitnessstudio und bei den ganz Motivierten ging es nochmals auf die Piste. ;-) Doch nicht zu vergessen, dass wir auch die Turnhalle nutzen konnten, die uns, gemeinsam mit dem Fitnessstudio gleich gegenüber von der Akademie, zur Verfügung stand.
Am Abend setzten wir uns dann noch gemütlich in Grüppchen zusammen und spielten diverse Spiele wie Uno, Stille Post Extrem und natürlich durfte dabei Mäxchen nicht fehlen. Auf die Verlierer warteten lustige Strafen wie: Barfuß durch den Schnee laufen, oder wie es bei zwei unserer Professoren der Fall war, einfach mal bis über Kopf mit Schnee zugeschüttet werden.
Am Samstag, den vorletzten Tag, fand das berühmt berüchtigte Rennen "Der weiße Rausch" statt. Nach mehreren Stürzen der Teilnehmer, von Jung bis Alt, ging es anschließend für die meisten Leute auf die OE3 Party in St. Anton. Natürlich auch für uns. ;-) Trotz anfänglicher schlechter Laune, wegen den überfüllten Restaurants und den hungrigen Bäuchen, hatten wir viel Spaß und gute Laune und fuhren um 12 Uhr mitternachts zurück in die Ski Akademie und ruhten uns für den letzten Schitag aus!
Der letzte Tag stand an..
Alle wieder top fit, standen wir um 9 auf den Skiern und fuhren bis 12 Uhr mittags auf den Pisten von St. Christoph und St. Anton Schi.
Die Heimfahrt gestaltete sich lustig und die ein oder anderen nutzen die lange Fahrt zum Schlafen.
Insgesamt war die Sportwoche wieder einmal sehr lustig, stärkte unsere Klassengemeinschaften noch mehr und war definitiv viel zu schnell vorbei. :-)

Miriam B.
Schifahren mitten im April bei 17 Grad Celsius? Man könnte meinen das sei eine „Schnapsidee“. So war zumindest unsere Einstellung vor der Abfahrt. Doch wir sollten bald eines Besseren belehrt werden! Schlussendlich war die Sportwoche nämlich ein voller Erfolg!
Begonnen haben die 5 Tage mit einer gemütlichen Busfahrt. Nach etwa 5,5 Stunden Fahrt sind wir endlich in unserer tollen Unterkunft mitten im besten Schigebiet Österreichs zwischen den atemberaubenden Bergen gelandet. Wenn auch der Schnee etwas zu wünschen übrig ließ, da er schon am Vormittag sehr nass und schwer war, war das Schifahren doch auch um diese Jahreszeit noch lustig.
Außerdem kann man ohne Zweifel sagen, dass Schüler und Lehrer selbst nach 7 Jahren nochmals enger zusammenwuchsen.
Also echt eine rundum gelungene letzte Sportwoche im GVP!

Bericht: Mag. Alfred Strasser