Georg von Peuerbach-Gymnasium
[ KomM | Steam | Sport+Talente ]

Reisen

Wintersportwoche Gosau 3AB
3A-3B, März 2019

Wintersportwoche 3S 3T 3CU in Gosau, 25.-29.03.2019

Eines regnerischen Montagvormittags kamen viele junge Schülerinnen und Schüler und eine handvoll lebenserfahrene LehrerInnen des GvP zusammen. Sie kamen, da sie eine gemeinsame Reise ins „Ungewisse“ antreten wollten. Geschäftige Neugierde lag in der Luft, als die motorisierte Riesenkutsche des Busunternehmens Kneissl vorfuhr. Bald waren alle lebenswichtigen Utensilien, Reiseproviant und die über 70 Abenteuersuchenden im Bus verstaut - die Odyssee konnte beginnen.

Angekommen im winterlichen Gosau wurden schnell Schlafgemächer und Stallungen eingerichtet und nach einem nahrhaften Mittagsmahl ging`s ab auf den Berg. Auf ihren neuartigen Schneegleitgeräten durchkämmten unsere HeldInnen mit alles beherrschender Anmut das Gebiet um Hornspitz und Zwieslalm, Annaberg und Russbach. Die mystische Wolkenstimmung trug das Ihre dazu bei, diesen ersten Tag unvergesslich zu machen.

Zurück in ihrem schützenden Unterschlupf tauschten sich Jung und Alt rege über die Erlebnisse des Tages aus, philosophierten über die Möglichkeiten der kommenden Tage und fanden sich sogleich zum Ritual der Kräftigung und des Genusses zusammen. Schon bald nach dem Abendmahl zogen sich einige in ihre Gemächer zurück, andere bevorzugten die Gesellschaft der Ihren und manche der Älteren sinnierten noch bis tief in die Nacht über den Sinn des Lebens.

Der Weckruf war am nächsten Tag für einige obsolet, da sie bereits wach und voller Erwartungen dem neuen Tag entgegenblickten. Gestärkt und mit den hoffnungsvollen Absichten von EntdeckungsfahrerInnen stürzten sich unsere HeldInnen in ihr Vergnügen. Die wohl freudigste Überraschung dieses Tages begegnete den AbenteurerInnen in Form von frischem Schnee, der immer dichter aus den tiefen Wolken tanzte. Was für eine Wonne…

Als besonderes Ereignis ließen am zweiten Abend Mold und Schneider, aus den Reihen der Ältesten, die Jüngeren an ihren Überlegungen zu Erster Hilfe und Lawinenkunde teilhaben. Nachdenkliche Stille, angeregter Wissendurst und interessiertes Ausprobieren bestimmte das Beiwohnen unserer jungen HeldInnen.

Die Zeit verging wie im Flug und tatsächlich war es der einen und dem anderen schon bald möglich durch die Lüfte zu fliegen. Sie taten es den Bergkrähen gleich und schwebten scheinbar schwerelos über den Pulverschnee. Kicker und Rails wurden im Park des Vergnügens zum immer vertrauteren Übungsgelände.

Und weil es für unsere HeldInnen keine Reise ohne gebührendes Fest gibt, trugen sie all ihre Fähigkeiten am letzen, dem buntesten Abend in der Geschichte Gosaus zusammen. Schauspiel von höchster Qualität, herzhaftes Lachen, körperliche und intellektuelle Höchstleistungen prägten diesen Abend und zum Schluss sammelten sich Jung und Alt in Zufriedenheit um das wärmende Lagerfeuer.

Die Strahlen der wärmenden Frühlingssonne geleiteten unsere HeldInnen durch den Abschiedstag. Vom Gipfel bis zurück an die Donau ließen sie ihre Erlebnisse und Abenteuer noch einmal Revue passieren. So kam es, dass sich manche bereits bei der Ankunft in der Heimat den traumhaften Perspektiven kommender Abenteuer hingaben…

Leiterin: Pamela Reischl
LehrerInnen: Birgit Gappmayr, Karin Schneider, Klaus Schneider, Andreas Moser, Erwin Mold, Christoph Spendlingwimmer
Unterkunft: Haus der Begegnung/Haus der Kreuzschwestern

Bericht: Mag. Christoph Spendlingwimmer